Sie befinden sich hier:

  • Startseite.

Institut für Allgemeinmedizin – Ihr kompetenter Partner für allgemeinmedizinische Forschung, Aus- und Weiterbildung

In der medizinischen Lehre setzt das Institut für Allgemeinmedizin Berlin innovative Konzepte um und entwickelt diese weiter. Medizinstudierende erhalten so ein weitergehendes und umfassendes Verständnis für die hausärztliche und ambulante Tätigkeit. Das Institut für Allgemeinmedizin der Charité knüpft an die vielfältigen obligaten und fakultativen Lehrkonzepte an und ist mit externen Akteuren vernetzt. Unter anderem soll so die semesterübergreifende Verortung der Allgemeinmedizin im Medizinstudium gestärkt werden. 

Derzeit engagieren sich rund 300 allgemeinmedizinische Praxen in Berlin und Brandenburg als Lehrarztpraxen am Institut für Allgemeinmedizin. Die Kooperation bietet Studierenden die Gelegenheit, die hausärztliche Versorgung kennenzulernen und ermöglicht den Ärztinnen und Ärzten einen unmittelbaren Austausch mit den Studierenden, Nähe zu Lehrinhalten und die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen des Instituts.

Der Schwerpunkt der Forschung in der Allgemeinmedizin liegt in der Analyse und Entwicklung von primärmedizinischen Versorgungsmodellen für eine bestmögliche ambulante Betreuung von Patienten und Patientinnen. Multiprofessionalität und Fragen optimierter Schnittstellen sind dabei wichtige Arbeitsfelder. Das Institut für Allgemeinmedizin entwickelt hierfür innovative Ansätze, setzt sie um und evaluiert sie wissenschaftlich. Die Integration der hausärztlichen Sicht und die kontinuierliche Rückkopplung der Ergebnisse an Patienten/Patientinnen und ihre Hausärzte/Hausärztinnen sind ebenfalls wichtige Anliegen.

Zukünftig sollen die Ausbildungskonzepte über das Medizinstudium hinaus in der hausärztlichen Weiterbildung fortgeführt werden. Dabei müssen Strukturen aufgebaut und verstetigt werden, die für den Übergang Ausbildung – Weiterbildung im Bereich Allgemeinmedizin förderlich sind. Zur Stärkung der hausärztlichen Versorgung engagiert sich das Institut für den Aufbau allgemeinmedizinischer Kompetenzzentren. Dies geschieht in enger Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der Bundesärztekammer.

Weitere Ziele

  • Kooperation mit Vertretern unterschiedlicher Fachgebiete innerhalb der Charité
  • Strukturierte Promotionsbetreuung und Habilitation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Internationalisierung zur Weiterentwicklung von angepassten Primary Health Care Konzepten
  • Vernetzung mit Gremien und Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen
  • Gemeinsame Tätigkeit in guter Arbeitsatmosphäre und mit hoher Arbeitszufriedenheit

Global Health als Lehrinhalt an der Charité

Lücken schließen - Primärversorgung und der Zugang zu Medikamenten in Global Health
Das Institut für Allgemeinmedizin koordiniert die Modulunterstützenden Vorlesungen (MUV) der neuen Global Health Vorlesungsreihe im 6. Semester (Charité Goes Global: Primary Care, Public Health, Global Health). Vor dem Hintergrund der Deklaration von Alma Ata von 1978 und dem World Health Report Primary Health Care - Now More Than Ever (2008) wird die Rolle von Primary Health Care in Global Health vermittelt. Die Bedeutung einer starken Primärversorgung zum Erreichen der WHO Ziele 'Health for All' wird erläutert. Im zweiten Abschnitt  stellen Vertreter von Universities Allied for Essential Medicines (UAEM) das Konzept der Neglected Tropical Diseases (NTDs) und dessen Relevanz für den Zugang zu Medikamenten vor.  Am Beispiel der Leishmaniose werden Engpässe in der Entwicklung neuer Medikamente und Diagnostika zur Behandlung von NTDs beleuchtet und alternative Lösungsansätze aufgezeigt.

Terminankündigungen

Tag der Allgemeinmedizin
09. September 2017

PJ-Lehrärzte-Treffen
27. Sept. 2017, 19.30 Uhr

Didaktikkurs I
11. Oktober 2017, 16 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie in unserem Veranstaltungskalender.