Institut für Allgemeinmedizin – Ihr kompetenter Partner für allgemeinmedizinische Forschung, Aus- und Weiterbildung

In der medizinischen Lehre setzt das Institut für Allgemeinmedizin Berlin innovative Konzepte um und entwickelt diese weiter. Medizinstudierende erhalten so ein weitergehendes und umfassendes Verständnis für die hausärztliche und ambulante Tätigkeit. Das Institut für Allgemeinmedizin der Charité knüpft an die vielfältigen obligaten und fakultativen Lehrkonzepte an und ist mit externen Akteuren vernetzt. Unter anderem soll so die semesterübergreifende Verortung der Allgemeinmedizin im Medizinstudium gestärkt werden. 

Derzeit engagieren sich rund 300 allgemeinmedizinische Praxen in Berlin und Brandenburg als Lehrarztpraxen am Institut für Allgemeinmedizin. Die Kooperation bietet Studierenden die Gelegenheit, die hausärztliche Versorgung kennenzulernen und ermöglicht den Ärztinnen und Ärzten einen unmittelbaren Austausch mit den Studierenden, Nähe zu Lehrinhalten und die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen des Instituts.

Der Schwerpunkt der Forschung in der Allgemeinmedizin liegt in der Analyse und Entwicklung von primärmedizinischen Versorgungsmodellen für eine bestmögliche ambulante Betreuung von Patienten und Patientinnen. Multiprofessionalität und Fragen optimierter Schnittstellen sind dabei wichtige Arbeitsfelder. Das Institut für Allgemeinmedizin entwickelt hierfür innovative Ansätze, setzt sie um und evaluiert sie wissenschaftlich. Die Integration der hausärztlichen Sicht und die kontinuierliche Rückkopplung der Ergebnisse an Patienten/Patientinnen und ihre Hausärzte/Hausärztinnen sind ebenfalls wichtige Anliegen.

Zukünftig sollen die Ausbildungskonzepte über das Medizinstudium hinaus in der hausärztlichen Weiterbildung fortgeführt werden. Dabei müssen Strukturen aufgebaut und verstetigt werden, die für den Übergang Ausbildung – Weiterbildung im Bereich Allgemeinmedizin förderlich sind. Zur Stärkung der hausärztlichen Versorgung engagiert sich das Institut für den Aufbau allgemeinmedizinischer Kompetenzzentren. Dies geschieht in enger Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der Bundesärztekammer.

Aktuelles

Hufeland-Preis 2018 (Deutsche Ärzteversicherung)
Dr. Konrad Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter an unserem Institut und Prof. Dr. Jochen Gensichen vom Institut für Allgemeinmedizin des Klinikums der Universität München erhielten am 5. November 2018 für ihre gemeinsame Arbeit „Hausärztliche Versorgung von Patienten nach Intensivtherapie“ den Hufeland-Preis der Deutschen Ärzteversicherung. Der Preis zählt zu den bedeutendsten deutschen Medizinpreisen und wird an Mediziner für richtungsweisende Leistungen und herausragende Forschungsergebnisse in der Präventivmedizin verliehen.

GMA-Preis 2018
Für das Lehrformat „Kiezmedizin erleben und gestalten“ erhielt Dr. Wolfram Herrmann, ebenfalls wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, den diesjährigen GMA-Preis. In dem sich über 3 Wochen erstreckenden Wahlpflichtfach sollen Studierende die Bedeutung der sozialen Umgebung für die Gesundheit von Patientinnen und Patienten und ihr eigenes ärztliches Handeln kennenlernen.
Der Preis wird vom Vorstand der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. für eine herausragende Lehrprojektidee in der medizinischen Hochschullehre verliehen.