Coronavirus (SARS-CoV-2)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institutes für Allgemeinmedizin sind aufgrund der aktuellen Situation entweder in der Patientenversorgung oder im Home Office tätig.
Sie erreichen uns aber weiterhin per Mail und – teilweise – auch telefonisch.
Wir haben eine Seite eingerichtet mit aktuellen Informationen und Hilfestellungen für Studierende, Hausärztinnen/Hausärzte und betroffene Bürgerinnen und Bürger.


Institut für Allgemeinmedizin – Ihr kompetenter Partner für allgemeinmedizinische Forschung, Aus- und Weiterbildung

In der medizinischen Lehre setzt das Institut für Allgemeinmedizin Berlin innovative Konzepte um und entwickelt diese weiter. Medizinstudierende erhalten so ein weitergehendes und umfassendes Verständnis für die hausärztliche und ambulante Tätigkeit. Das Institut für Allgemeinmedizin der Charité knüpft an die vielfältigen obligaten und fakultativen Lehrkonzepte an und ist mit externen Akteuren vernetzt. Unter anderem soll so die semesterübergreifende Verortung der Allgemeinmedizin im Medizinstudium gestärkt werden. 

Derzeit engagieren sich rund 300 allgemeinmedizinische Praxen in Berlin und Brandenburg als Lehrarztpraxen am Institut für Allgemeinmedizin. Die Kooperation bietet Studierenden die Gelegenheit, die hausärztliche Versorgung kennenzulernen und ermöglicht den Ärztinnen und Ärzten einen unmittelbaren Austausch mit den Studierenden, Nähe zu Lehrinhalten und die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen des Instituts.

Der Schwerpunkt der Forschung in der Allgemeinmedizin liegt in der Analyse und Entwicklung von primärmedizinischen Versorgungsmodellen für eine bestmögliche ambulante Betreuung von Patienten und Patientinnen. Multiprofessionalität und Fragen optimierter Schnittstellen sind dabei wichtige Arbeitsfelder. Das Institut für Allgemeinmedizin entwickelt hierfür innovative Ansätze, setzt sie um und evaluiert sie wissenschaftlich. Die Integration der hausärztlichen Sicht und die kontinuierliche Rückkopplung der Ergebnisse an Patienten/Patientinnen und ihre Hausärzte/Hausärztinnen sind ebenfalls wichtige Anliegen.

Zur Stärkung der hausärztlichen Versorgung engagiert sich das Institut für den Aufbau allgemeinmedizinischer Kompetenzzentren. Diese sollen Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) mit Seminaren und Mentoring während der Facharztausbildung unterstützen und gleichzeitig ein Trainingsprogramm für Weiterbildungsbefugte anbieten. Ausbildungskonzepte des Medizinstudiums können so für die hausärztliche Weiterbildung genutzt werden. In enger Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, der Berliner Krankenhausgesellschaft und der Ärztekammer Berlin nahm 2018 das Kompetenzzentrum Weiterbildung Berlin seine Arbeit auf.